Werden Sie „TOP Kosmetikinstitut“

Die schönste Auszeichnung für Ihr Beauty-Business

Das Geschäft mit der Schönheit boomt! Ob Gesichtsbehandlung, Wimpernfärben, Maniküre oder Massage – wer auf der Suche nach einem Kosmetikinstitut ist, hat die Qual der Wahl. Mehr als 50.000 Anbieter tummeln sich auf dem Markt. Für das einzelne Kosmetikinstitut ist es daher wichtig, die eigenen Fähigkeiten und Qualifikationen für den Kunden nach außen sichtbar zu präsentieren, um sich zu behaupten.

Die Zeitschrift „Brigitte“ und die Deutsche Gesellschaft für Qualitätsanalysen mbh (DGQA) nehmen daher jetzt Kosmetikinstitute genau unter die Lupe. Institute, die erfolgreich das Prüfverfahren durchlaufen haben, erhalten die Auszeichnung TOP Kosmetikinstitut“ als Beleg für ihre Qualität.

Setzen Sie sich sichtbar von Ihren Marktbegleitern ab und bieten Sie Ihren Kundinnen und Kunden eine wertvolle Orientierungshilfe bei der Wahl Ihres Kosmetikinstituts! Geben Sie Ihnen das gute Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben!

Wer kann mitmachen?

Größe und Name sind kein Garant für Qualität. Das weiß jeder aus eigener Erfahrung. Für die Auszeichnung als „TOP Kosmetikinstitut“ können sich deshalb alle Kosmetikinstitute und -salons unabhängig von ihrer Größe und ihrer Rechtsform bewerben. Vom „Einzelkämpfer“ bis zum Beauty-Palast. Machen Sie mit!

Die einzige Voraussetzung:

Ihr Institut oder Salon befindet sich in Deutschland.

Was bringt mir die Auszeichnung?

Kosmetikinstitute, die erfolgreich unser Prüfungsverfahren durchlaufen haben, können stolz die Auszeichnung „TOP Kosmetikinstitut“ nach außen kommunizieren und in ihre Werbemaßnahmen einbinden. Egal ob in Ihrem Ladengeschäft, online, im Schriftverkehr oder bei sonstigen Werbeaktionen, unser Qualitätslabel hebt Sie wirksam von Ihren Marktbegleitern ab.

Darüber hinaus veröffentlicht die Zeitschrift „Brigitte“ auf ihrer Internetseite brigitte.de regelmäßig eine Übersicht der erfolgreich geprüften Kosmetikinstitute.

 

Hier noch einmal die Fakten für Sie:

 

  • erstes Label seiner Art in Deutschland
  • sichtbares Zeichen Ihrer Qualität, online und offline
  • starke Marke, starke Glaubwürdigkeit
  • Image-Gewinn für Ihr Unternehmen

Entstehen Kosten für mich?

Die Teilnahme an der Prüfung ist kostenfrei.

Erst wenn Sie das Prüfungsverfahren erfolgreich durchlaufen haben und die Auszeichnung „TOP Kosmetikinstitut“ erhalten, entstehen Kosten für die Nutzung des Labels.

 

Ihre Einsatz- und Werbemöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig und bieten Ihnen alle Möglichkeiten. Zum Beispiel können Sie das Qualitätslabel

 

  • gut sichtbar in und auf Ihrem Schaufenster platzieren,
  • als Aushang oder Aufsteller in Ihrem Institut präsentieren,
  • auf Visitenkarten und Ihrem Briefpapier aufdrucken,
  • auf Foldern und Flyern positionieren,
  • auf Ihrer Website integrieren,
  • in der E-Mail-Signatur einbinden,
  • auf Ihren Social-Media-Kanälen promoten,
  • etc.

 

Wie Sie sehen, ergeben sich für Sie völlig neue Möglichkeiten, Ihre Qualität gut sichtbar nach außen zu präsentieren.

 

Hierfür wird eine einmalige jährliche Gebühr in Höhe von 600,00 Euro zzgl. MwSt. fällig – egal, wie häufig und in welchem Umfang Sie das Label nutzen. Darüber hinaus entstehen keinerlei versteckte Folgekosten.

Falls die Prüfung negativ verlaufen sollte, zahlen Sie nichts.

Die Methodik

Qualitätslabel für Kosmetikinstitute

Welche Kosmetiksalons und -institute können überzeugen? Wer bietet seinen Kundinnen und Kunden ein breites Leistungsspektrum? Wer ist eher ein spezialisierter Boutique-Salon? Wie sieht es mit dem Kundenservice aus? Und vor allem: Wie steht es um die Qualifikation?

Um Kundinnen und Kunden eine Orientierung auf ihrer Suche zu bieten, haben die Zeitschrift „Brigitte“ und die DGQA zusammen mit einer Expertin der Branche ein mehrstufiges Prüfungsverfahren entwickelt, um Kosmetikinstitute und -salons auf Herz und Nieren zu prüfen. Im Rahmen dieser Prüfung wird jedes Kosmetikinstitut einzeln nach objektiven Kriterien umfassend analysiert und anschließend bewertet.

Zunächst betrachten unsere Prüfer die allgemeine Organisation des Kosmetikinstituts. Mit welchen Behandlungsgeräten wird gearbeitet? Welche Produkte werden benutzt? Wie sieht das Ladengeschäft aus? Wie funktioniert die Terminvereinbarung? Gibt es bereits Zertifizierungen oder Auszeichnungen? Dies sind nur einige Aspekte, die unsere Prüfer interessieren.

mehr lesen

Danach lenken die Prüfer ihren Blick auf die Inhaberin oder den Inhaber des Kosmetikinstituts sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Welche Qualifikationen hat das Team? Verfügt die Inhaberin oder der Inhaber über fachliche Expertise in Form einer fundierten Ausbildung? Wer hält sein Wissen durch den Besuch von Fortbildungen auf dem aktuellen Stand? Und wer sorgt dafür, dass auch sein Team durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen immer am Puls der Zeit bleibt?

Ein wichtiger Aspekt in jedem Kosmetikinstitut ist die Hygiene. Wie ist es hier bestellt hinsichtlich allgemeiner Hygienemaßnahmen, der Personalhygiene sowie der Instrumentenhygiene?

Für die Kundinnen und Kunden nicht minder wichtig sind die angebotenen Arbeitsbereiche des Instituts. Wo liegen die Schwerpunkte? Bei Naturkosmetik, bei apparativer Kosmetik oder liegt ein breites Leistungsspektrum vor? Wer ist Spezialist für einzelne Behandlungsgebiete? Wer führt bestimmte Behandlungen nur manchmal oder gar nicht durch?

Die Prüfung beginnt mit der Auswertung von Angaben der jeweiligen Kosmetikinstitute und -salons.

Zusätzlich warten anspruchsvolle Fachfragen zu Kosmetik und Hygiene auf Sie, die beantwortet werden müssen. Wer hier überzeugt, ist einen entscheidenden Schritt weiter.

Im nächsten Schritt werten unsere Prüfer Unterlagen und Dokumente aus, die die Kosmetikinstitute im Zusammenhang mit ihren Angaben vorgelegt haben. Dabei nehmen sie Dokumente wie Gewerbeanmeldung, Prüfungsurkunden, Fortbildungsnachweise etc. genau unter die Lupe und führen eigenständig Recherchen zu jedem einzelnen Kosmetikinstitut durch. Wie ist die öffentliche Meinung von diesem Institut? Finden sich positive oder negative Online-Einträge? Auch werfen unsere Prüfer einen Blick auf das Team, die Produktpräsentation und -auswahl, die Behandlungsräume sowie die Geräte.

Die Gesamtprüfung ist in sechs Abschnitte unterteilt:

Der erste Abschnitt betrifft das Institut und die Organisation. Die prozentuale Gewichtung beträgt 15 % des Gesamtergebnisses. Der zweite Bereich umfasst Fakten rund um das Team, wie z.B. Ausbildung und Fortbildung. Dieser Bereich trägt zu 20 % zum Gesamtergebnis bei. Im dritten Abschnitt beurteilen die Prüfer die angebotenen Arbeitsbereiche mit einer prozentualen Gewichtung von 15 %. Der vierte Abschnitt behandelt den großen Bereich Hygiene. Aufgrund der herausragenden Bedeutung für den Kunden wird dieser Bereich mit 40 % am Gesamtergebnis beteiligt. Den Abschluss in Abschnitt fünf bilden Fachfragen, die mit 10 % in das Gesamtergebnis einfließen.

Die ersten fünf Abschnitte werden jeweils mit 100 Punkten belegt. Der sechste Abschnitt bewertet elementare Organisationsstrukturen des Kosmetikinstituts, die wir bei einem „TOP Kosmetikinstitut“ erwarten.

 

Im Ergebnis erhalten Kosmetikinstitute, die mindestens 75 % der Punkte erreichen, die Auszeichnung als „TOP Kosmetikinstitut“.

„TOP Kosmetikinstitut“

Das Qualitätslabel für Ihr Beauty-Business